Sportverein Union Hinterholzer Mauer-Öhling

Sportverein Union Hinterholzer Mauer-Öhling

geomix Soccer Store
Fußball Sale
Fa. Hinterholzer GmbH Fa. Drascher Intersport Remax Brunmüller Bau Pabst Lehner Bau Edelmann tischlerei Stadtgemeinde Amstetten Raiffeisenbank Amstetten-Ybbs Firma Fuchsberger Reisewelt Engelbrechtsmüller Reifen Weichberger Radsport Weichberger

Nachspielzeit wird zum Fluch

22.04.2017
Nach der Führung in Minute 80 mussten wir den Ausgleichstreffer in Minute 89 einstecken. Und in der Nachspielzeit war auch der eine Punkt mit einem Last Minute Treffer der Greiner weg.
Nachspielzeit wird zum Fluch

Bittere Derbyniederlage in der Nachspielzeit in Grein

TSV Grein – SVU Hinterholzer Mauer-Öhling   2:1 (0:0)

 

Aufstellung:

Robin Pfeiffer

Patrick Rafetseder –Robert Rusnak – Dieter Zeilinger – Patrick Kreuzer

Philip Amon – Florian Haushammer – Milan Samardzic – Kevin Thonhofer

Mario Stix – Konstantin Dirnberger

 

Ersatz: Markus Wenger, Patrick Schmutz, Philip Kunerth, Christian Spring, Dominik Peschta;

 

Austausch: Philip Kunerth für Philip Amon (3. Min.), Patrick Schmutz für Philip Kunerth (65. Min.), Christian Spring für Konstantin Dirnberger (90+1 Min.);   

 

Torfolge: 0:1 (80. Min.) Kevin Thonhofer;  1:1 (89. Min.);  2:1 (90+3. Min.);    

Schiedsrichterteam: Thomas Willhalm; BA Ibrahim Kocyigit; Nebi Gücü; 

 

Kurzbericht: Nach den bitteren verletzungsbedingten Ausfällen von Pavol Balaz, Bernhard Hörmann, Philip Amon und dem Ausschluss von Stürmer Tomas Strasky vergangene Woche war  Trainer Norbert Aigner nach der Niederlage in Oberndorf  auch im Auswärtsspiel in Grein zu Änderungen in unsere Offensive gezwungen.

Der zuletzt erkrankte Kevin Thonhofer sollte im zentralen Mittelfeld mit den beiden Flügelspielern Mario Stix und Konstantin Dirnberger die Fäden ziehen. Mit Florian Haushammer im defensiven Mittelfeld sollte die Angriffsbemühungen der abstiegsgefährdeten Greiner unterbunden werden.

Wieder als Defensivmann agierte der gegen Kematen verletzungsbedingt ausgetauschte Philip Amon, doch sein riskanter Einsatz dauerte lediglich einige Minuten und er musste bereits früh durch Philip Kunerth ersetzt werden.       

Von der Taktik agierte die Mannschaft im Gegensatz zur Oberndorf Partie etwas offensiver. Das Bemühen und der Einsatz war unseren Spielern nicht abzusprechen, doch es fehlte an der nötigen Qualität. Trotzdem nutzten wir eine der wenigen Standardmöglichkeiten zum Führungstreffer mussten aber wie zuletzt in Oberndorf in Minute 89 den Ausgleichstreffer hinnehmen. Und in der letzten Minute der Überspielzeit verloren wir den möglichen Punkt durch einen aus abseitsverdächtiger Position erhaltenen Gegentreffer.    

Ab der ersten Minute entwickelte sich ein schnelles, von vielen fair geführten Zweikämpfen, Spiel. Die Greiner, die vorige Woche in Oberndorf ein 1:1 erreichten,  hatten wie erwartet mehr Ballbesitz und auch einige Chancen zur Führung. Bereits in Minute 5 entschärfte unser verlässlicher Rückhalt Robin Pfeiffer mit einer guten Abwehr den gut angetragenen Ball ins lange Eck. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Heimischen über die rechte Seite und der Kopfball ging nur knapp am langen Eck vorbei. Einige Minuten später landete der Ball nach einer Hereingabe der Greiner von links an der Querlatte. Und kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten die Greiner die Topchance durch einen gerechtfertigten Elfmeter. Doch Robin Pfeiffer hielt uns mit dem gehaltenen Elfmeter und dem Nachschuss an die Stang weiter im Rennen. In der Offensive war in Halbzeit eins von unseren Burschen wenig zu sehen und Torchancen nicht vorhanden. Die Abwehr stand im Großen und Ganzen wieder kompakt. Einige Abstimmungsprobleme führten zu einigen heiklen Situationen und unnötigen Schnittbällen.  

In der zweiten Spielhälfte verflachte das Spiel und die Chancen blieben Mangelware. Die beste hatte vorerst wieder Grein nach einer Stunde, doch der Kopfball ging knapp neben das Tor. Beide Teams neutralisierten sich und das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab.  

Doch eine unserer wenigen Standards führte in Minute 80 zum Führungstreffer unserer Mannschaft. Den gut angetragenen Eckball von Mario Stix versenkte Kevin Thonhofer zur umjubelten Führung.    

Doch es sollte zu keinem Punktegewinn reichen. Wie zuletzt in Oberndorf fiel der erste Gegentreffer in der 89. Minute. Ein Freistoßball von Leovac in die Mauer konnte mehrmals nicht entscheidend geklärt werden und der Schuss des Greiners innerhalb des Strafraums passte genau. Und es kam noch schlimmer. Mit der letzten Aktion des Spiels über einen Angriff der Greiner über die linke Seite der zweite Gegentreffer. Die gut angetragene Flanke versenkte der Greiner Angreifer, der aus meiner Sicht aus sehr abseitsverdächtiger Position gestartet war, sehenswert zum Siegestreffer. Der Schiedsrichter gab trotz heftiger Proteste unserer Spieler den Treffer. Unnötig war die gelb rote Karte von Mario Stix wegen mehrmaliger Kritik.   

Fazit des Spieles: Auch in diesem Spiel zeigte sich leider das Fehlen von einigen unserer Schlüsselspieler, die wir nicht adäquat ersetzen konnten. Der gezeigte Einsatz und die Laufbereitschaft der eingesetzten Spieler und der gesamten Mannschaft passten. Hinten stand unsere Abwehr gewohnt sicher, doch die  Offensivbemühungen  blieben Stückwerk. Dass ein Punktegewinn momentan sehr hoch hängt mussten wir mit der zweiten Niederlage in Folge bitter zur Kenntnis nehmen. Kopf hoch an unsere Burschen. Zu wünschen ist die rasche Rückkehr des einen oder anderen derzeit verletzten Offensivspielers. Auch die Rückkehr von Stürmer Tomas Strasky nach seiner abgesessenen Sperre sollte wieder Power ins Spiel nach vorne bringen.

Ein kleiner Trost: Von der Tabellen- und Punktesituation hat sich nichts geändert, da auch beide Verfolger Oberndorf und Hainfeld ihre Begegnungen verloren haben.     

Resümee des Trainers: „Auch heute hat seine Mannschaft und seine Spieler wieder vollsten und lobenswerten Einsatz gezeigt, der letztendlich wieder nicht belohnt wurde. Es gilt daraus zu lernen. “

U23: 3:1 (0:0) Torschütze: Christian Spring

Unsere ersatzgeschwächte und mit einigen Oldies verstärkte U-23 zeigte tollen Einsatz. Die entscheidende Situation hatte der Torschütze Christian Spring am Fuß, doch mit einer tollen Abwehr rettete der junge Greiner den sicheren Gegentreffer. Im Gegenzug gelang dieser den Heimischen mit einem „Tausendguldenschuss“.   

 

Fotos vom Spiel in Grein


 
Fußball Sale
Fa. Hinterholzer GmbH
Gebietsliga W
23. Runde
-:-
Verein
(-:-)
Freitag, 26.05.2017, 19:30 Uhr
FACEBOOK
Sponsoren
  • fa-hinterholzer-gmbh
  • fa-drascher
  • zeidlhofer
  • intersport
  • schluessel-sengstschmied
  • remax
  • brunmueller
  • bau-pabst
  • lehner-bau
  • edelmann-tischlerei
  • stadtgemeinde-amstetten
  • raiffeisenbank-amstetten-ybbs
  • henninger-partner-krems
  • ikw-amstetten
  • volksbank-alpenvorland
  • firma-fuchsberger
  • tischlerei-planungsbuero-schneider
  • sparkasse-amstetten
  • danner-anton-gesmbh
  • baeckerei-danecker
  • pfarre-mauer-oehling
  • toyota-frey-amstetten
  • k1
  • reifen-stadler
  • teerag-asdag
  • stadtwerke-amstetten
  • lagerhaus
  • warutec
  • prodes
  • kindt-steuerberatung
  • kohoutek
  • taxi-heiss
  • feigl-versicherung
  • kreuziger-maler
  • ertl-glas
  • queiser-druck
  • riesenhuber-baeckerei
  • gebetsberger-installateur
  • ahrens-schornstein
  • opel-oellinger
  • mue-gu
  • efm-versicherung
  • immo-contract
  • klinger-versicherungsmakler
  • peterseil-wr-staedtische
  • scheidel-kamine
  • farben-wahl
  • druckerei-neudorfhofer
  • energyfitness
  • reisewelt
  • engelbrechtsmueller
  • schneider-kaufhaus-spar
  • allianz-lackner-saric
  • senker
  • pehboeck
  • leitner-guenter-steinmetz
  • reifen-weichberger
  • radsport-weichberger
  • hoerlesberger-bau
  • wurz-fliesen
  • pizzeria-weisses-kreuz
  • bella-yachting
  • porr
  • mostropolis
  • farthofer
zurück
weiter