Sportverein Union Hinterholzer Mauer-Öhling

Sportverein Union Hinterholzer Mauer-Öhling

geomix Soccer Store
Trainingsset Sale
Fa. Hinterholzer GmbH Fa. Drascher Intersport Remax Brunmüller Bau Pabst Lehner Bau Edelmann tischlerei Stadtgemeinde Amstetten Raiffeisenbank Amstetten-Ybbs Firma Fuchsberger Reisewelt Engelbrechtsmüller Reifen Weichberger Radsport Weichberger

3:1 Heimsieg gegen Hofstetten

30.03.2017
Mit einem 3:1 Heimsieg behauptete unsere Mannschaft die weiße Weste und Tabellenführung.
3:1 Heimsieg gegen Hofstetten

3:1 Heimsieg gegen starke Hofstettner

Matchpatronanz: Firma Drascher aus Pöchlarn

 

 
 
 

Homepage: Firma Drascher
 
 

SVU Hinterholzer Mauer-Öhling - Hofstetten 3:1 (0:0)

 
 
Aufstellung:

Robin Pfeiffer

Patrick Rafetseder– Robert Rusnak – Dieter Zeilinger – Patrick Kreuzer

Milan Samardzic – Philip Amon

Pavol Balaz – Bernhard Hörmann

Konstantin Dirnberger - Tomas Strasky 

Ersatz: Markus Wenger, Daniel Pfleger, Mario Stix,  Joachim Vielmetti, Kevin Thonhofer;

Tore: 1:0 Tomas Strasky ( 48.Min.), 2:0 Milan Samardzic ( 53. Min), 2:1 ( 82.) Skorec, 3:1 Tomas Strasky ( 90+4.Min.);
 

Austausch: Mario Stix für Konstantin Dirnberger ( 66. Min.), Kevin Thonhofer für Bernhard Hörmann (75. Min.);  

Schiedsrichterteam: Madlberger Dieter; Rosenkranz Hubert; Fürnholzer David;

KurzberichtNach dem souveränen 3:0  Auftaktsieg in Gottsdorf mit dem Traumtor von Tomas Strasky (noch einmal zum Genießen. 1:0 Führung in Gottsdorf) zur Führung empfingen wir zum ersten Heimspiel in der Frühjahrsrückrunde den Tabellenvorletzten Hofstetten. Doch der derzeitige Tabellenplatz der Gäste entspricht durch die Neuverpflichtungen im Winter bei weitem nicht ihren zuletzt gezeigten Leistungen. Im ersten Heimspiel schlugen sie den Titelmitfavoriten Oberndorf mit 2:1.   Unsere Burschen und der Trainer waren vor dem Gegner gewarnt und bestens vorbereitet.  

Die Gäste wollten an diese Leistung anknüpfen und auch uns als Tabellenführer und einzige noch ungeschlagene Mannschaft ein Bein stellen bzw. Punkte aus Mauer entführen.

Doch wieder zeigten unsere Burschen, warum sie zu Recht an der Tabellenspitze stehen, und entschieden das Heimspiel nach starker Leistung verdient mit 3:1 für sich.  

Mit einer Trauerminute an den im Dezember verstorbenen Josef Nagelstrasser, der als  Sektionsleiter und Jugendbetreuer den Verein unterstützte, und noch den Herbstmeistertitel mitfeiern durfte, begann diese Begegnung.  

Ab der ersten Minute entwickelte sich ein temporeiches mit Zweikämpfen und schönen Spielzügen geprägtes Spiel. Bereits in Minute 3 setzte sich nach schönem Zuspiel von Pavol Balaz Konstantin Dirnberger über die rechte Seite durch und seine über die Verteidigung gehobene Flanke nahm Bernhard Hörmann volley. Der Ball ging nur knapp am langen Kreuzeck vorbei. Einige Minuten später eine ähnliche Situation und wieder ging der Ball übers Tor.

Die Hofstettner versteckten sich nicht und kamen über ihre schnellen Spitzen auch das eine oder andere Mal gefährlich vors Tor ohne allerdings abschließen zu können. Gefährlich wurde es allerdings zweimal für unseren Torhüter Robin Pfeiffer bei zwei gut angetragenen Weitschüssen, doch beide Male war Robin am Posten und konnte klären.  

In Minute 36 erkämpfte sich Pavol Balaz, der heute seinen 33. Geburtstag feierte, an der Strafraumgrenze den Ball, doch sein Schussversuch fiel zu schwach aus und der Torhüter der Hofstettner hatte kein Problem.

Kurz vor der Pause noch ein Freistoß aus rund 20 Metern für die Gäste, der Ball wurde jedoch klar übers Tor gesetzt.

So ging es mit dem torlosen Spielstand nach kurzweiligen 45 Minuten in die Kabinen.    

In der Pause gratulierte Obmann Markus Krahofer namens des Vereins Bürgermeister a.D. Josef Dirnberger aus Öhling zu seinem 70. Geburtstag. Mit einem Geschenkkorb wurde Ehrenobmann Erich Furian zu seinem 75. Geburtstag gratuliert.  

Trainer Norbert Aigner dürfte einige Verbesserungen in der Pause seinen Spielern mitgegeben haben. Denn unsere Burschen verschärften noch einmal das Tempo und drängten die Gäste in ihre eigene Hälfte zurück. Und wurden schnell dafür belohnt. Ein Angriff über links wurde diagonal gewechselt. Der quirlige und antrittsschnelle Bernhard setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte zur Mitte. Sturmtank Tomas Strasky setzte den Kopfball an die linke Stange und vom Tormann sprang der Ball über die Linie und es stand 1:0. Und wir blieben am Drücker und fünf Minuten später hieß es bereits 2:0. Eine gut angetragene Flanke verlängerte Tomas Strasky, Konstantin Dirnberger kam an den Ball, spielte ihn quer vors Tor und Milan Samardzic verwertete eiskalt. Danach Einbahnstraßenfußball auf ein Tor. Tolle Spielzüge, bei denen der Ball über mehrere Stationen wie am Schnürchen gezogen, zirkulierte. In Minute 68 hatte der kurz zuvor eingewechselte Mario Stix, der gestern seien 31. Geburtstag feierte, nach schöner Vorlage von Tomas Strasky, die Topchance aufs 3:0, doch der Tormann klärte in höchster Not.

Danach verwalteten wir den Vorsprung und die Gäste wurden wieder in unserer Hälfte vorstellig und auch wieder zwingender. Ein erster Warnschuss nach einem Freistoß, doch der Ball ging knapp neben das Tor.

Und 10 Minuten vor Spielende wurde es noch einmal spannend. Aus dem Nichts kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Auf der linken Seite wurde nicht optimal attackiert und den quer gespielten Ball verwertete der Hofstettner Stürmer Skorec sicher zum 2:1.

Die Gäste rochen nun Lunte und drängten auf den Ausgleich. Ihr Spielertrainer Vogel verstärkte zusätzlich den Angriff und die Gastmannschaft schnürte uns in unserer Hälfte ein. Bei einem gefährlichen Querpass ging der Schussversuch weit übers Tor. Bei einem schönen Pass auf Vogel war Dieter Zeilinger aufmerksam und klärte vor dem Abschlussversuch zur Ecke. Einige Freistöße wurden immer wieder erfolgreich geklärt. Als schon die unerklärlich lange Nachspielzeit abgelaufen war noch ein Freistoß für die Hofstettner. Alle Spieler, inklusive Gästetormann,  waren am Strafraum aufgestellt und wollten den Ball noch irgendwie zum Ausgleichstreffer im Tor unterbringen. Der Ball wurde geklärt, den Nachschussversuch blockte Tomas Strasky und setzte nach. Er gewann den Sprint und zog unwiderstehlich aufs gegnerische Tor und schob zum entscheidenden 3:1 ein.

Fazit des Spieles: Unsere Burschen zeigten wieder eine sehr ansprechende und sehenswerte  Vorstellung. Vor allem die spielerische Note kam diesmal gegen einen sehr guten und vor allem in der ersten Halbzeit noch ebenbürtigen Gegner sehr gut zur Geltung. Mit der Tempoverschärfung in der zweiten Spielzeit übernahmen wir klar das Kommando und erzielten auch die Tore zur verdienten 2:0 Führung.

Die Hofstettner hatten in dieser Phase des Spiels keine Chance und wachten erst mit dem Anschlusstreffer wieder auf. In den letzten Minuten war unsere Abwehr sehr gefordert und überstand diese Phase letztendlich unbeschadet.

Sturmtank Tomas Strasky zeigte wieder seine Qualität und erzielte 2 Tore. Der lange Sprint in der Nachspielzeit aus der eignen Hälfte zum 3:1 brachte die endgültige Entscheidung.

Wieder waren die wichtigsten Attribute unserer Mannschaft, bei der alle ihre individuellen Qualitäten zeigten, intensive Laufbereitschaft, kompromissloses Zweikampfverhalten und Spielfreude.

Ein schön anzuschauendes und kurzweiliges hochwertiges Gebietsligaspiel mit dem verdienten Sieg.  

Gratulation auch von dieser Stelle an unsere Geburtstagkinder Pavol Balaz, Mario Stix, Daniel Pfleger dun Wolfgang Fehringer.  

Resümee Trainer Norbert Aigner: „Er sah einen letztendlich verdienten Sieg und weitere wichtige 3 Punkte gegen einen guten Gegner. Die erste Halbzeit sah er noch ausgeglichen. Seine Mannschaft legte in der zweiten Halbzeit zu und verschärfte das Tempo. Leider vergaben wir die Chance aufs 3:0. Nach dem Anschlusstreffer kamen wir etwas ins Wanken. Wieder ein großes Kompliment für die gezeigte geschlossene Mannschaftsleistung.    

Ergebnis U23: SVU Hinterholzer Mauer-Öhling – Hofstetten 5:2 (2:1)

Torschützen: Philip Kunerth (2); Joachim Vielmetti; Patrick Schmutz; David Sperneder;

Diesmal setzten sich unsere Youngsters klar mit 5:2 durch. Bereits am Dienstag schlugen sie die höher eingeschätzten Purgstaller mit 3:2 und tankten Selbstvertrauen für dieses Spiel. Mit dem schnellen Philip Kunerth hatten die Gäste ihre lieben Probleme, doch bei besserer  Abschlussquote  wäre sein Torkonto zusätzlich gestiegen. Gratulation an das gesamte Team um Spielertrainer Christian Spring, die den zweimaligen Ausgleich wegsteckte, und in einen Sieg umwandelte. Auch das schöne und überlegte Tor zum 4:2 von David Sperneder bedeutete sein erstes Meisterschaftstor.    

 

Bilder vom 3:1 Heimsieg gegen Hofstetten

Spielszenen und Tore bei Ligaportal

Trainingsset Sale
Fa. Hinterholzer GmbH
Gebietsliga W
19. Runde
-:-
Verein
(-:-)
Freitag, 28.04.2017, 19:30 Uhr
FACEBOOK
Sponsoren
  • fa-hinterholzer-gmbh
  • fa-drascher
  • zeidlhofer
  • intersport
  • schluessel-sengstschmied
  • remax
  • brunmueller
  • bau-pabst
  • lehner-bau
  • edelmann-tischlerei
  • stadtgemeinde-amstetten
  • raiffeisenbank-amstetten-ybbs
  • henninger-partner-krems
  • ikw-amstetten
  • volksbank-alpenvorland
  • firma-fuchsberger
  • tischlerei-planungsbuero-schneider
  • sparkasse-amstetten
  • danner-anton-gesmbh
  • baeckerei-danecker
  • pfarre-mauer-oehling
  • toyota-frey-amstetten
  • k1
  • reifen-stadler
  • teerag-asdag
  • stadtwerke-amstetten
  • lagerhaus
  • warutec
  • prodes
  • kindt-steuerberatung
  • kohoutek
  • taxi-heiss
  • feigl-versicherung
  • kreuziger-maler
  • ertl-glas
  • queiser-druck
  • riesenhuber-baeckerei
  • gebetsberger-installateur
  • ahrens-schornstein
  • opel-oellinger
  • mue-gu
  • efm-versicherung
  • immo-contract
  • klinger-versicherungsmakler
  • peterseil-wr-staedtische
  • scheidel-kamine
  • farben-wahl
  • druckerei-neudorfhofer
  • energyfitness
  • reisewelt
  • engelbrechtsmueller
  • schneider-kaufhaus-spar
  • allianz-lackner-saric
  • senker
  • pehboeck
  • leitner-guenter-steinmetz
  • reifen-weichberger
  • radsport-weichberger
  • hoerlesberger-bau
  • wurz-fliesen
  • pizzeria-weisses-kreuz
  • bella-yachting
  • porr
  • mostropolis
  • farthofer
zurück
weiter