17.Runde 27.03.2015

SV M&R : ATUS Ferlach 2:3 (1:3)

Tore: 0:1 2min. Mak, 0:2 5min. Jaklitsch, 1:2 8min. Striednig, 1:3 35min. Jaklitsch, 2:3 56min. Regal (Elfer)

Aufstellung: Primus, Wisotzky, Hudelist, Hausdorfer, Wernig Michi, Hebenstreit (81min. Pepic), Groinig, Regal, Tiffner Robert (34min. Bretis), Struckl, Striednig


Zum Auftakt der 17. Runde der Kärntner Liga kam es in Feldkirchen zum Duell der Heimischen und ATUS Ferlach. In den letzten drei direkten Duellen blieben die Gäste ohne Torerfolg, das änderte sich heute. In einem rassigen Spiel behielten die Spieler von Coach Mario Verdel am Ende mit 3:2 die Oberhand und starteten nach einem enttäuschendem Herbst perfekt ins Frühjahr.

 Auftakt nach Maß für die Gäste

Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, da landete der Ball zum ersten Mal im Netz. Der erst 17-Jährige Dominik Mak sorgte mit seinem ersten Liga-Tor für die Führung der Gäste. Feldkirchen hat sich vom Schock noch nicht erholt, da hieß es schon 2:0. Lukas Jaklitsch war in Minute 7 der Torschütze. Weitere fünf Minuten später ließ Jaklitsch die Chance zum 3:0 aus, im Gegenzug erzielte Geburtstagskind Patrick Striednig den 1:2-Anschlusstreffer. Von da an übernahm Feldkirchen mehr und mehr das Kommando über das Spiel. Viel Ballbesitz, guter Fußball, bis zur Pause kam jedoch wenig dabei raus - im Gegenteil. Die Ferlacher schlugen erneut zu. Der herrlich aufgelegte Jaklitsch spielte drei Gegenspieler aus und hämmerte den Ball zur 3:1-Führung in den Winkel. Trainer Mario Verdel konnte mit der Leistung seiner Truppe in Halbzeit eins mehr als nur zufrieden sein.

Feldkirchen wurde besser und kam zum Anschlusstreffer!

Halbzeit zwei begann, wie die Erste endete. Feldkirchen hatte deutlich mehr Spielanteile, Ferlach stand tief und versuchte im Konter gefährlich zu werden. Matthias Regal war es schließlich, der die Überlegenheit der Heimischen auch in ein Tor ummünzen konnte - 2:3 aus der Sicht der Heimischen (58. Minute). In der letzten halben Stunde folgte ein Sturmlauf des SV Feldkirchen. Zwingende Chancen kamen aber nicht mehr zu Stande. Kurz vor Schlusspfiff sah dann Doppeltorschütze Jaklitsch nach einer Schwalbe die Gelb-Rote Karte. Für Ferlach ein Auftakt nach Maß. Die beiden schnellen Tore spielten den Gästen sicher in die Karten, sie waren am Ende aber auch clever genug die Führung über die Zeit zu bringen. Feldkirchen hingegen zeigte ansehnlichen Fußball wurde aber für seine Kampfkraft nicht belohnt.

Stimmen zum Spiel:

Mario Verdel (Trainer ATUS Ferlach): "Es war natürlich ein super Start für uns, nach wenigen Minuten bereits mit 2:0 in Front zu liegen. Wichtig war auch das 3:1 durch das Traumtor von Jaklitsch vor der Pause. In Halbzeit zwei haben wir richtig gut verteidigt und die Führung über die Zeit gebracht - ein toller Auftakt in die Rückrunde. Wermutstropfen ist die Gelb-Rote Karte für Jaklitsch - aus meiner Sicht war es ein Elfmeter, keine Schwalbe."

Robert Micheu (Trainer SV Feldkirchen): "Wir haben keinen schlechten Fußball gezeigt. Wenn du nach wenigen Minuten mit 0:2 zurückliegst ist es natürlich nicht einfach. Die Gegner haben aus 4 Chancen 3 Tore gemacht, ich kann meinen Spielern keinen großen Vorwurf machen."