SC MARCHTRENK

SC MARCHTRENK

Die offizielle Vereinshomepage

geomix Soccer Store
Summersale
HBL-Haidinger Raiffeisenbank Marchtrenk Gourmetfein Abraxis Friedrich Hochhauser Spar Friseursalon Sandler - Jung Allianz Agentur Pindeus Roman Szabo Wohnen Erfolgskinder Marketing GmbH Teamplayer Mauky's Fliesen GmbH Franz Scheirich Gastronomie Riegel Fanreport Oberösterreichische Fussballverband Stadt Marchtrenk

2.Spiel, 2.Streich, diesmal 4:0

Verein
SC Marchtrenk 1A
OÖ Liga
2. Runde
4:0
(4:0)
Freitag, 26. August 2016, 19:00
Waldstadion Marchtrenk
Verein
SK Altheim
Nach dem Abstieg aus der OÖ-Liga und einem 3:2-Sieg in Friedburg, wollte der SC Marchtrenk in der Landesliga West die Heimpremiere erfolgreich gestalten. Gegen den SK Altheim konnten die Mannen von Trainer Markus Waldl - nach einer anfänglichen Schrecksekunde - ihr Vorhaben realisieren und mit einem souveränen 4:0-Erfolg auch das zweite Match gewinnen. "Die "Roten Teufel" hingegen legten - nach einer 0:1-Auftaktpleite gegen Andorf - einen klassischen Fehlstart hin und warten in der neuen Saison noch auf den ersten Punkt und ersten Treffer.

  Nach vergebenem Elfmeter bringt Oravec Hausherren in Front

Nach dem Anpfiff von Schiedrichter Firlej erarbeitete sich die Gästeelf von Trainer Roman Baumgartner zwei gute Chancen zur Führung, SC-Keeper Andreas Knogler konnte diese jedoch vereiteln. In Minute acht hatten dann die heimischen Fans unter den rund 200 Beusuchern den Torschrei zu schon auf den Lippen, nach einem Foul an Tomas Oravec fand der slowakische Ex-Profi beim fälligen Elfmeter aber in Gästegoalie Felix Wimmer seinen Meister. Aber noch in der Anfangsphase schlug es im Altheimer Kasten ein, als Oravec nach einer Flanke von Petar Cotic seinen Fehlschuss ausbügelte und per Kopf den SC in Front brachte.

Waldl-Elf legt drei Tore nach

Mit der Führung im Rücken hatten die Hausherren in der Folge das Heft in der Hand und schlugen aus ihrer Überlegenheit auch Kapital. Nach gut 25 Minuten wurde Oravec im Altheimer Strafraum ideal freigespielt, der Slowake bewahrte Ruhe und erhöhte auf 2:0. Noch vor der Pause machte der Absteiger den Sack zu. Nachdem David Mayr sich auf der rechten Außenbahn energisch durchgesetzt, den Ball zur Mitte gebracht hatte und Oravec ablegte, stellte der in der ersten Halbzeit überragende rechte Marchtrenker Flügel auf 3:0. Für die Baumgartner-Elf kam ist bis zur Halbzeit noch schlimmer. Nach einer Flanke von links gab ein Altheimer Verteidiger dem Ball in Minute 45 eine Richtungsänderung, das Leder fand den Kopf von Milan Koprivarov - 0:4.

Kampfstarken "Roten Teufeln" bleibt Ehrentreffer versagt

Nach Wiederbeginn ließen es die Heimischen ruhiger angehen, fehlte der Waldl-Elf aufgrund der Entscheidung in Durchgang eins die nötige Spannung. Während die Marchtrenker quasi Dienst nach Vorschrift versahen, steckten die "Roten Teufel" nicht auf und waren um Ergebniskorrektur bemüht. Der SKA kämpfe beherzt und kreierte auch einige gute Chancen, den Altheimern blieb am Freitagabend ein Ehrentreffer jedoch versagt. Die Hausherren hingegen klopften noch einmal ein, nach einem Lattenpendler fand das Leder aber nicht den Weg ins Tor, sodass es beim 4:0-blieb, der SC Marchtrenk im zweiten Spiel den zweiten Sieg feiern konnte.

Alfred Pöhli, Funktionär SC Marchtrenk:
"Wir waren überaus effektiv und haben verdient gewonnen. Nach den zum Teil mäßigen Ergebnissen in den Testspielen, wussten wir nicht, wo wir stehen, umso mehr freuen wir uns über den perfekten Saisonstart. Aber hätten die Gäste in den ersten Minuten ihre beiden Chancen verwertet, hätte das Spiel möglicherweise einen ganz anderen Verlauf genommen. Doch im Gegensatz zur OÖ-Liga werden in der Landesliga nicht alle Fehler gnadenlos bestraft". 

Summersale
HBL-Haidinger
FACEBOOK
Sponsoren - Partner
  • hbl-haidinger
  • raiffeisenbank-marchtrenk
  • gourmetfein
  • abraxis
  • friedrich-hochhauser
  • spar
  • friseursalon-sandler-jung
  • allianz-agentur-pindeus
  • roman-szabo-wohnen
  • erfolgskinder-marketing-gmbh
  • teamplayer
  • maukys-fliesen-gmbh
  • franz-scheirich
  • gastronomie-riegel
  • fanreport
  • oberoesterreichische-fussballverband
  • stadt-marchtrenk
zurück
weiter