SC MARCHTRENK

SC MARCHTRENK

Die offizielle Vereinshomepage

geomix Soccer Store
Summersale
HBL-Haidinger Raiffeisenbank Marchtrenk Gourmetfein Abraxis Friedrich Hochhauser Spar Friseursalon Sandler - Jung Allianz Agentur Pindeus Roman Szabo Wohnen Erfolgskinder Marketing GmbH Teamplayer Mauky's Fliesen GmbH Franz Scheirich Gastronomie Riegel Fanreport Oberösterreichische Fussballverband Stadt Marchtrenk

1.Niederlage! 1:2 in Sattledt

Verein
ATSV Sattledt
OÖ Liga
3. Runde
2:1
(1:1)
Freitag, 02. September 2016, 19:30
Verein
SC Marchtrenk 1A
In der dritten Runde der Landesliga West kam es in der Begegnung zwischen dem ATSV Bamminger Sattledt und dem SC Marchtrenk zum Wiedersehen der Hausherren mit ihrem Ex-Trainer. Bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, stand SC-Coach Markus Waldl, der in Sattledt rund dreieinhalb Jahre lang tätig war, am Freitagabend mit leeren Händen da. Der OÖ-Liga-Absteiger ging früh in Führung, musste sich am Ende jedoch mit 1:2 geschlagen geben und nach nur einer Woche den Platz an der Sonne räumen. Der ATSV hingegen feierte im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg.

  Gäste mit Blitzstart - ATSV-Kapitän gleicht aus

Jene der rund 250 Besucher, die den Weg in die Voralpenkreuzarena nicht rechtzeitig gefunden hatten, versäumten den ersten Treffer. Knapp zwei Minuten waren gespielt, als Milan Koprivarov aus rund 20 Metern einen Freistoß versenkte und den bisherigen Tabellenführer in Front brachte. Die Heimelf von Coach Stefan Auer war kurz geschockt, fand dann aber ins Spiel und machte ordentlich Dampf. Nachdem ein Kopfballtor von Michael Roitner von Schiedrichter Rothbauer aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde, gelang den Heimischen in Minute 26 der verdiente Ausgleich. Nach einem gelungen Spielzug tanzte Kapitän Thomas Gasperlmair einen Gegenspieler aus und setzte den Ball überlegt ins lange Eck. Nach rund 35 Minuten war es mit der Sattledter Herrlichkeit vorbei. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten die Gäst mehr vom Spiel, konnten aus ihrer Überlegenheit aber kein Kapital schlagen.

Entscheidung nach einer Stunde - zwei Sattledter Aluminiumtreffer

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, auf beiden Seiten aber keine zwingenden Chancen zu sehen. Nach einer Stunde drehte die Auer-Elf das Spiel, als nach einer kurz abgespielten Ecke und einer Flanke von Bernhard Steiner, Roitner das Leder verlängerte, Okan Elgit goldrichtig stand und den Ball über die Linie drückte. Wenige Minuten später konnte der ATSV einen Matchball nicht verwerten. Nachdem Daniel Zötl bei einem Konter das Spielgerät an die Latte geknallt hatte, setzte Adem Acuma den Abpraller über den Kasten. Die Marchtrenker stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage und fanden nach rund 75 Minuten eine große Ausgleichschance vor, nach einem Koprivarov-Freistoß parierte ATSV-Keeper Patrick Füreder jedoch einen gefährlichen Kopfball. Kurz darauf ein erneuter Sattledter Aluminiumtreffer, als der eingewechselte Attila Böjte nur die Stange traf. Die Waldl-Elf spielte druckvoll nach vorne, agierte zumeist jedoch mit der Brechstange und konnte den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen.

Philipp Eder, Sportchef ATSV Sattledt:
"Aufgrund der starken Leistung in der ersten Halbzeit und der Tatsache, dass unsere Mannschaft das frühe Gegentor weggesteckt hat, war der Sieg nicht unverdient. Nach der enttäuschenden Frühjahrssaison wollen wir wieder zur alten Heimstärke finden, ist die Freude über den zweiten Heimsieg in der noch jungen Meisterschaft entsprechend groß 

Summersale
HBL-Haidinger
FACEBOOK
Sponsoren - Partner
  • hbl-haidinger
  • raiffeisenbank-marchtrenk
  • gourmetfein
  • abraxis
  • friedrich-hochhauser
  • spar
  • friseursalon-sandler-jung
  • allianz-agentur-pindeus
  • roman-szabo-wohnen
  • erfolgskinder-marketing-gmbh
  • teamplayer
  • maukys-fliesen-gmbh
  • franz-scheirich
  • gastronomie-riegel
  • fanreport
  • oberoesterreichische-fussballverband
  • stadt-marchtrenk
zurück
weiter