FSV Hollenbach

FSV Hollenbach

Die offizielle Vereinshomepage

Auswärtssieg!

08.05.2017
Hollenbach spielt erneut stark und hält die Hoffnung am Leben
Auswärtssieg!
Hollenbach bleibt Reutlinger Angstgegner
 
Es geht also auch auswärts. Der erste Erfolg des FSV Hollenbach vor fremdem Publikum, der zweite Dreier in Serie lässt den Fußball-Oberligisten weiter auf den Klassenerhalt hoffen
.
 
Zwei Punkte beträgt der Abstand nun nur noch auf den Offenburger FV, vier Punkte ist der FC Astoria Walldorf II entfernt. Beide Kontrahenten spielen unter anderem noch gegen den Tabellenzweiten FSV 08 Bissingen. „Wir haben noch Hoffnung“, sagt Trainer Marcus Wenninger. „Aber wir müssen abwarten, was die Konkurrenz macht. Wir haben schon vor Wochen ausgegeben, dass wir von Spiel zu Spiel das Maximale rausholen wollen.“
     
Beim 3:1 in Reutlingen profitierten die Gäste in der ersten Halbzeit auch von einem schwachen Auftritt der Gastgeber. „Ich möchte darauf gar nicht eingehen, weil ich innerlich noch koche“, sagte Trainer Jochen Class. „Das war die negative Krönung von drei schlechten Spielen. Derzeit spielt jeder so wie er Lust hat.“
 
Den Hollenbachern war das egal. Sie zeigten von Beginn an eine engagierte Leistung. Marc Zeller hatte schon in der Anfangsphase die Möglichkeit zur Führung. Sein Kopfball ging aber am Tor vorbei. In der 10. Minute war dann Martin Kleinschrodt erfolgreich. Nach einer Flanke von Serkan Uykun konnte er unbedrängt zum 1:0 einköpfen. Und Hollenbach legte nach. Das 2:0 erzielte dann Zeller wieder per Kopf. Erneut kam die Hereingabe von Uygun. In der 23. Minute schickte Julian Schiffmann dann Fabian Czaker, der vor dem Torhüter ruhig blieb und zum Hollenbacher 3:0 abschloss. Kurz darauf musste Eric Yahkem (24.) mit Rot vom Feld. „Ich weiß es nicht was war“, sagte FSV-Coach Marcus Wenninger. „Er hat aber wohl jemanden beleidigt. Mir war der Platzverweis aber gar nicht recht. Das ist ja nicht immer ein Vorteil.“ Doch die Hollenbacher blieben bis zur Pause dominant und gingen mit einem 3:0 in die Pause.
 
„In der zweiten Halbzeit ging es dann nicht darum, das vierte oder fünfte Tor zu schießen, sondern darum, den Anschluss zu verhindern“, sagte Wenninger.  Und so agierte seine Mannschaft dann auch. „Am Ende war es dann ein verdienter Auswärtssieg.“
 
Der FSV spielte vorsichtig, überließ Reutlingen den Ball, stand aber vor dem eigenen Tor sicher.
Class hatte in der Halbzeit zwei Mal gewechselt. Er wollte neuen Schwung in die Offensive seiner Mannschaft bringen. Die Reutlinger spielten nun auch etwas gefälliger, doch zu den ganz klaren Möglichkeiten kamen sie kaum. Der Treffer zum 1:3-Endstand fiel dann auch durch einen Schuss aus 20 Metern, der vor Philipp Hörner noch aufsetzte. Er wurde dabei nicht richtig angegriffen.
 
Aber auch die Gäste hatten noch einige Möglichkeiten. Die Abschlüsse von Julian Schiffmann (61.), Serkan Uygun (65.) waren zu harmlos oder nicht präzise genug. Auf der anderen Seite traf Tom Patrick Schiffel (75.) nur das Außennetz und Mayer (80.) forderte nach einem Zweikampf mit Sebastian Walz vehement einen Elfmeter.            
So wurde es am Ende der erste Hollenbacher Auswärtssieg der Saison.
 
SSV Reutlingen
 
Knauss, Schiffel, Wiesner, Lübke (46. Krauß), Golinski (37. Mayer), Schachtschneider (64. Liotti), Hartmann, Seemann (46. Ubabuike), Rohr, Yahkem, Bäuerle
 
FSV Hollenbach
Hörner, Volk, Zeller, Walz, Martin Kleinschrodt (87. Albert), Michael Kleinschrodt, Schiffmann, Großberndt (58. Nzuzi), Hofmann, Czaker (90. Löber), Uygun (90. Hutter)
 
Tore
 
0:1 (10.) Martin Kleinschrodt
0:2 (14.) Marc Zeller
0:3 (23.) Fabian Czaker
1:3 (71.) Andreas Mayer
 
Schiedsrichter
 
Marc Philip Eckermann
 
Zuschauer
 
773  
ebm-papst
FACEBOOK
Sponsoren
  • ebm-papst
  • jako
  • gerhard-spruegel-gmbh
  • herbsthaeuser-brauerei
  • mueller-co-ax-ag
  • allfinanz-deutsche-vermoegensberatung
  • flockerei-kurt-spruegel
  • schaefer-peters-gmbh
  • stauch-bau-gmbh
  • dpd
  • lti-metalltechnik
  • revisa
zurück
weiter