Hohe Wand Wiese - Sport & Freizeit

Verbringen Sie Ihren Skiurlaub in Wien 14. Bezirk - Penzing

Hohe Wand Wiese,

Wien - Wien

Verbringen Sie Ihren Skiurlaub in Wien 14. Bezirk - Penzing

DruckversionJetzt teilen!zur MerklisteWeiterempfehlen

Skischule

Der kleine Hang mit höchstens 25 Prozent Gefälle und einer Länge von 400 Metern ist ein ausgezeichneter Ort, um die ersten Skiversuche zu wagen, weshalb hier auch viele Familien mit kleinen Skineulingen anzutreffen sind, die hier das Skifahren und auch das Snowboarden erlernen wollen. Deshalb gibt es natürlich auch die Betreuung der Ski- und Snowboardschule Wien, die ihre Unterstützung auf der kleinen Skiwiese, deren Lift und Abfahrt besonders anfängerfreundlich sind, anbieten. Ein Skikurs, der vier Tage dauert, an denen drei Stunden lang geübt wird, kostet hier in Wien 85 Euro, bei sechs Stunden pro Tag beträgt die Kursgebühr 165 Euro mit Mittagsbetreuung und Verpflegung um fünf Euro pro Kurstag. Ein Snowboardkurs, der drei Tage dauert und immer am Abend bei Flutlicht stattfindet, kostet hingegen 99 Euro.



Skigeschäft/Service/Verleih

Ein eigener Skiverleih auf der Hohe Wand Wiese im Bezirk Penzing in Wien befindet sich direkt am Gelände und verfügt über gut sortierte Ausrüstungen zu moderaten Preisen, was besonders den vielen Anfängern, die auf der Skiwiese ihre ersten Schwünge probieren und dafür noch keine eigene Ausrüstung besitzen, entgegenkommt. Ski, Skischuhe, Snowboarschuhe und Snowboard kosten für einen Tag 70 Euro, die Skistöcke und Sicherheitshelme, die für einen Skikurs sogar Pflicht sind, sind kostenlos zu entleihen, womit für eine angenehmes und auch sicheres Fahren gesorgt ist.



Funpark

Neben der besonderen Lage mitten im Gemeindebezirk Penzing in Wien, die den vielen Besuchern aus der umliegenden Stadt die weite Anreise zu einem großen Skigebiet erspart, zeichnet sich der kleine Skihang mit 400 Metern Länge auch noch durch seinen Funpark aus, der für Snowboarder einen wahren Genuss bedeutet und dementsprechend viele anlockt. Neben der mittelschweren Piste für Anfänger gibt es hier nämlich auch Boxen und Slides im Funpark auf der Hohe Wand Wiese im Wiener Wald, auf denen geübte Boarder ihre wagemutigen Stunts durchführen können und so tagsüber oder auch nachts bei Flutlicht eine schöne Zeit verbringen.



Kinderpark

Da der kleine Skilift im Wiener Wald besonders als Anfängerlift für Kinder bekannt ist, kommen hierher zahlreiche kleine Rennmäuse, um sich mit dem beliebten Skifahren oder Snowboarden vertraut zu machen. Neben der kurzen Piste mit 400 Metern Länge, die nicht sehr schwierig zu befahren ist, und dem kinderfreundlichen Schlepplift, gibt es noch ein weiteres Highlight hier auf der Hohe Wand Wiese, nämlich das Murmel-Kinderland, in dem Kinder gegen eine Gebühr von zwei Euro den Zauberteppich beanspruchen und mit weiterem kindergerechten Übungsmaterial spielerisch den Umgang mit den Skiern erproben können.



Apres Ski

Auch nicht zu kurz kommt hier im Wiener Wald auf der Hohe Wand Wiese das Apres Ski, das für viele einen besonderen Anreiz bietet und deshalb unbedingt auch hier erprobt werden sollte, wo viele Stadtmenschen auch nach der Arbeit noch vorbeischauen, um beim Flutlicht den Einkehrschwung zu üben. Seit neuem gibt es bei der Hohe Wand Wiese nämlich eine Gastronomie mit dem Namen „die ALM“, wo man nach ein paar Abfahrten auf den Skiern oder dem Board die traditionelle Wiener Küche und das ein oder andere Hochprozentige genießen kann, während man in uriger Stimmung neue Leute kennenlernt, die das Apres Ski ebenso genießen wie man selbst.

 



Skifahren

Die Hohe Wand Wiese im 14. Gemeindebezirk Penzing in Wien stellt eine wahre Besonderheit dar, immerhin liegt sie mitten in der Stadt Wien, was nicht viele Skigebiete von sich behaupten dürfen, und so ist es kein Wunder, dass sie für die Wiener Gesellschaft ein ausgesprochen beliebtes Urlaubsziel im Winter ist. Die Skiwiese Hohe Wand ist 400 Meter lang und verfügt über ein maximales Gefälle von 25 Prozent, womit der Skihang rot, also mittelschwer, kategorisert wird und sowohl für eher Ungeübte als auch Fortgeschrittene geeignet ist. Der einzige Lift der Skianlage ist ein Schlepplift, weiters gibt es allerdings noch für kleine Skifahrer einen Zauberteppich, der sich im Murmel-Kinderland, dem Ski-Übungsgelände für Kinder, befindet. Der Betrieb hier im Wiener Wald öffnet Ende Dezember und schließt Mitte März, je nach Wetterlage, wobei 20 moderne Beschneiungsanlagen ordentlich nachhelfen und den Hang mit Kunstschnee versorgen. Der Lift Hohe Wand Wiese hat täglich von 9 bis 21 Uhr Dienst und auf der beleuchteten Piste ist außerdem das Nachtskifahren möglich.



Snowboarden

Der Skibetrieb auf der Hohe Wand Wiese, der je nach den vorherrschenden Wetterbedingungen von Ende Dezember bis Mitte März dauert, ist auch auf die Bedürfnisse der Snowboarder bestens abgestimmt, was sich im eigens für Boarder angelegten Funpark zeigt. Dieser bietet Snowboardern Boxen und Slides, auf denen sie sich austoben können, wenn sie schon geübte Fahrer sind, sollte dies allerdings nicht der Fall sein, so sorgen der mittelschwere Hang, der stets gut präpariert ist und von 20 Schneekanonen mit Kunstschnee versorgt wird, und der Schlepplift, der auch für Anfänger geeignet ist, dafür, das sich unsichere Boarder trotzdem hier im Wiener Wald wohlfühlen und auf ihre Kosten kommen. Besonders das Flutlichtfahren in der Nacht, das als Highlight der kleinen Skianlage mitten in Wien gilt und bis um 21 Uhr möglich ist, dürfte auch den Snowboardern gefallen.



Mister Wong Digg Delicious Facebook Twitter
Seite bookmarken auf:
Hotel & Unterkunftssuche
Finden Sie schneller Ihr Urlaubsziel! Suchen Sie hier nach Regionen, Orten, Seen, Bergen, Betrieben und Hotels...
Kategorie
Urlaubsthema
Preis bis
€ p. Tag / Pers.
0 passende Angebote
Empfehlen Sie uns weiter
Empfänger (E-Mail)
Ihr Name
share it on
Share Share Share
watch more on YouTube
join us on Facebook
follow us on Twitter