Ihr Betrieb ist noch nicht dabei? Jetzt anmelden...

Firmensuche

Finden Sie schneller neue Geschäftspartner! Suchen Sie hier nach Firmenname, Branche oder einer Region.
Branche
Bundesland
PLZ / Ort
0 passende Angebote

Profis lassen sich ganz
einfach finden...

Erfolgreich mit geomix.at

Telefonsex


Der Ruf, den die Einrichtung Telefonsex hat, ist bedeutend schlechter als die Einrichtung an und für sich ist. Seriös erhobene Zahlen sprechen sich eindeutig dafür aus, daß die Einrichtung Telefonsex eine ganz wichtige ist.



Was ist Telefonsex?
Der Begriff Telefonsex ist vielleicht nicht ganz richtig für das typische Funktionsbild dieser Einrichtung. Doch der Reihe nach.

Was geschieht beim Telefonsex?
Der Vorgang ist in der Regel jeder, daß man als Interessierter bei der Telefonnummer anruft, die eben als solche Nummer angeführt ist. Meist handelt es sich um eine sogenannte "Mehrwert-Nummer", das heißt, der Anruf ist einem besonderen Tarifschema zugeordnet und kostet dann doch etwas mehr als ein Ortsgespräch. In dem Fall verpflichtet der Gesetzgeber den Betreiber, den Anrufer von dieser Tarifregelung zu informieren. Wenn die Verbindung zustande kommt, kann man mit der am anderen Ende der Leitung befindlichen Person sprechen und seinen Gedanken freien Lauf lassen.

Was bringt das?
"Die Gedanken sind frei", meinte schon einst ein berühmter Poet, der die Einrichtung des Telefonsex noch nicht kannte. Doch der wußte, von was er spricht. Gedanken sind was schönes, denn wenn man diesen freien Lauf lassen kann, entsteht mitunter eine tiefe Befriedigung. Unter dem Schutz der Anonymität darf man sich sogar zu "Abnormitäten" hinreißen lassen, darf befehlender Weise dieses und jenes vom akustischen Gegenüber verlangen. Je nach Gesprächsverlauf kann dadurch ohne weiteres eine sinnvolle Kommunikation entstehen. Vielfach sind es anerzogene Hemmungen, die uns in künstlich definierte Grenzen zwängen. Diese Grenzen können beim Telefonsex ohne negative Folgen überschritten werden.

Die Gesprächpartnerin möchte ich näher kennenlernen, geht das?
Vorgesehen ist das prinzipiell nicht. Oft sitzen die Akteurinnen gar nicht in "Reichweite" des Anrufers. Doch ist das nicht der primäre Grund. Vielmehr sind die Angerufenen freie oder angestellte Mitarbeiter eines Unternehmens, die mit dieser Tätigkeit einem Beruf nachgehen. Und die Möglichkeit des näheren Kennenlernens ist gleichzusetzen mit der Wahrscheinlichkeit, daß Sie Ihre Postzustellerin heiraten können.

Ist Telefonsex nur was für Männer?
Nein, keineswegs. Auch für Frauen gibt es diese Einrichtungen. Die gedanklichen Bedürfnisse sind geschlechterunabhängig und somit für jeden gleich. Es gibt allerdings eine Gruppe, die vom aktiven Nutzen des Telefonsex ausgeschlossen sind: Jugendliche unter 18 Jahren. Diese Gruppe ist nach dem Jugendschutzgesetz ausgeschlossen.
Mister Wong Digg Delicious Facebook Twitter
Seite bookmarken auf:
DruckversionJetzt teilen!
zur MerklisteWeiterempfehlen
Empfehlen Sie uns weiter
Empfänger (E-Mail)
Ihr Name
share it on
Share Share Share
watch more on YouTube
join us on Facebook
follow us on Twitter