Ihr Betrieb ist noch nicht dabei? Jetzt anmelden...

Firmensuche

Finden Sie schneller neue Geschäftspartner! Suchen Sie hier nach Firmenname, Branche oder einer Region.
Branche
Bundesland
PLZ / Ort
0 passende Angebote

Profis lassen sich ganz
einfach finden...

Erfolgreich mit geomix.at

Feuerschutz


Immer wieder stellt sich, die Frage,  was ist Feuerschutz eigentlich?

Im Zusammenhang mit diesem Thema sind folgende Fragen primär:
Welchen Rauchmelder brauche ich, und brauche ich überhaupt Brandmeldeeinrichtungen? Prinzipiell ist es kein Fehler, wenn man sich mit Brandschutz ausstattet, es sind Lebensretter. Wäre jeder Haushalt mit Feuerschutz ausgestattet, wäre die Zahl der dadurch verunglückten Personen auf ein Viertel
zu reduzieren

Gibt es einen Mindestschutz?
Ja, als Mindestschutz sollte jede Wohnung und jede Etage mindestens 1 Rauch-Brandmelder haben. In einem erweiterten Schutz wären aiuch Schlaf- und Kinderzimmer mit entsprechenden Sensoren auszustatten. Idealerweise ist aber ein Vollschutz anzuraten, der über die beiden vorgenannten Varianten auch noch alle Räume im Dachboden und Keller beinhaltet.

Und die Fehlalarme?
Natürlich sind Räume ausgenommen, in denen es durch bewußte Einwirkung mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Fehlauslösen eines Alarm kommen kann. Dabei denkt man vorwiegend an die Küche oder auch an Räume, in denen eine hohe Staubentwicklung zu befürchten ist, vielleicht im Bastelraum.

Wo werden Rauchmelder installiert?
Prinzipiell gehören Rauchmelder an die Zimmerdecke und da am besten in die Raummitte. Durch die Einfachheit der modernen Brandmelder können diese
ohne größere handwerkliche Fähigkeiten selbst montiert und in Betrieb genommen werden.

Wie funtioniert eigentlich so ein Brandmelder?
Die meisten Rauch- oder Brandmelder funktionieren nach dem sogenannten foto-elektronischen Prinzip. Brandmelde-Sensoren haben eine Meßkammer, in denen feinste Lichtstrahlen ausgesendet werden. Falls Rauch oder Staub in diese Kammern eindringt, wird dadurch das ausgesendete Licht gebrochen und lösen durch dieses Prinzip den Alarm aus. Die Brandmelder sind meist netzunabhängig batteriebetrieben. Bei schwächerwerdender Batterie wird bei besseren Geräten ein Warnton automatisch ausgesendet, der auf den Batteriezustand hinweist. Weitere Sicherheits- und Warneinrichtung der Brandmelder sind, so vorhanden und vorgesehen, Funktionskontrolle wie auch eine Vernetzbarkeit. Das Rauchen einer Zigarette wird den Rauchmelder kaum auslösen, außer man bläst den Zigarettenrauch absichtlich direkt in das Gerät.

Gibt es verschiedene Qualitäten von Rauchmeldern?
Ja, doch prinzipiell sollten Geräte nur mit entsprechenden Zulassungszeichen angeschafft werden. Kaufen Sie unter keinen Umständen sogenannte "No-Name"- Geräte, bei denen die richtige Funktion meist nicht gegeben ist. Im Extremfall könnte diese gedachte Sicherheit schließlich ihr Leben kosten.
Mister Wong Digg Delicious Facebook Twitter
Seite bookmarken auf:
DruckversionJetzt teilen!
zur MerklisteWeiterempfehlen
Empfehlen Sie uns weiter
Empfänger (E-Mail)
Ihr Name
share it on
Share Share Share
watch more on YouTube
join us on Facebook
follow us on Twitter